Hinweis auf ein „gutes Buch“

vom 18. August 2008, abgelegt unter Betriebsratswahl, Buchbesprechung, von Tilman Anuschek

Ein eigennütziger Hinweis auf ein „gutes Buch“

<Update Zeitpunkt= „November 2009“> Das Buch ist soeben in der 3. Auflage erschienen. Ich habe es hier vorgestellt. <Update/>

Ich bin Autor eines Buches, das ich hier – völlig eigennützig – kurz vorstellen will. „Betriebsratswahl – Handbuch zur fehlerfreien Wahldurchführung / mit CD-ROM“ von Tilman Anuschek, 2. Auflage, Münster 2005 (überarbeitet im Juli 2007), 345 Seiten, kartoniert. Das Buch ist erschienen im Rieder Verlag, Münster. – ISBN-13: 978-3-931164-81-9. Es kostet EUR 29,50.

Continue reading »

Share

Urheberrecht

Die Texte auf dieser Seite stehen - wenn nicht anders angegeben - unter der Creative-Commens-Lizenz "CC BY-SA 3.0", die eine weitgehend freie Weiterverwendung der Texte erlaubt. Das ist die Lizenz unter der inzwischen auch die Artikel auf der deutschen Wikipedia veröffentlicht werden. Wegen Einzelheiten vergleiche hier: "Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz" Creative Commons Lizenzvertrag

Zwei Juristen – Drei Meinungen

Frage zwei Juristen nach der Antwort auf eine konkrete Frage und du bekommst mindestens drei Antworten. - Diese immer wieder kolportierte Erfahrungstatsache ist sicherlich kein Ruhmesblatt für unseren Berufsstand.
Ich muss daher eindringlich davor warnen, wichtige und weitreichende Entscheidungen allein von Ansichten oder Standpunkten abhängig zu machen, die man hier auf dieser Webseite finden kann.
Wer wichtige und weitreichende Entscheidungen treffen muss, die auch von der Rechtslage abhängen, sollte sich unbedingt professionell beraten lassen, denn nur im Rahmen der juristischen Beratung kann man im Dialog alle Besonderheiten des Einzelfalles herausarbeiten und berücksichtigen und dann im Ergebnis tatsächlich den einen richtigen Ratschlag geben.
Diese Webseite kann nur dabei helfen, ein Bewusstsein für die rechtlichen Hintergründe bestimmter Konflikte zu entwicklen und - so jedenfalls meine Hoffnung - zu verstehen, wie Juristen sich der richtigen Lösung des Konflikts nähern.