Mit der Webseite verfolge ich mehrere Ziele auf unterschiedlichen Themenfeldern. Artikel, die zu einem bestimmten Themenfeld gehören, bekommen jeweils die gleiche Kategorie zugeordnet. Auf diese Weise kann man über die Kategorien recht zielgenau auf die verschiedenen Themenbereiche der Webseite zugreifen. Ich vermeide allerdings den WordPress-Begriff „Kategorien“ sondern spreche lieber gleichbedeutend von „Meine Themen“.

Hier stelle ich kurz meine Themenbereiche vor.  Ich beginne mit den rechtlich geprägten Themen und mache dann weiter bis hin zu den bisher noch nicht realisierten Zukunftsträumen. Wer die Webseite aufmerksam studiert hat, wird allerdings merken, dass einzelne Themenbereiche, die im Kasten „Meine Themen“ gelistet sind, hier nicht auftauchen (insbesondere: Gerichtsentscheidung, Buchbesprechung). Ich bin mir noch nicht ganz im Klaren darüber, ob diese Themenbereiche so noch eine Zukunft haben, daher werden sie hier nicht weiter vorgestellt.

 

Betriebsratswahl

Ergänzend zu meinem Handbuch zur Betriebsratswahl, dass nunmehr schon in 3. Auflage im Rieder-Verlag (Münster) erschienen ist, greife ich in meinen Artikeln immer wieder Themen rund um die Betriebsratswahl auf. Das sind meistens vertiefende Ausführungen zu speziellen Einzelaspekten des Wahlrechts, die sozusagen da anfangen, wo der Buchtext aufhört. Mit anderen Worten, die Basics zu diesem Thema gibts (nur) im Buch und nicht hier. In dem Buch wird immer wieder auf Artikel hier auf der Webseite hingewiesen; damit man diese Artikel leicht findet, ohne dass man die ganze umständliche Web-Adresse eingeben muss, hab ich auch noch eine Übersichtsseite mit allen notwendigen Links geordnet nach der Seitenzahl, auf der im Buch darauf vereisen wird, geschaffen (http://www.anuschek-nord.de/angebote/handbuch-betriebsratswahl-2009/).

 

Betriebsverfassungsrecht

Andere Artikel beruhen auf der langjährigen Tätigkeit als Referent in Fortbildungsveranstaltungen für Betriebsräte für das POKO-Institut in Münster und für das Freie Bildungszentrum Berlin (FBZ). Ein Schwerpunkt sind in diesem Rahmen auch die Übungsfälle aus der Seminarpraxis, zu denen es noch eine gesonderte Übersichtsseite gibt (http://www.anuschek-nord.de/angebote/uebungsfaelle/).

 

Personalvertretungsrecht

Das Personalvertretungsrecht finde ich persönlich für mich eines der spannendsten juristischen Themen, denn obwohl das Betriebsverfassungs- und das Personalvertretungsrecht sehr viele Gemeinsamkeiten hat, gibt es auch Unterschiede, die nicht zuletzt auch durch die mitunter sehr unterschiedliche Sichtweise der jeweils zuständigen Gerichtsbarkeiten mit geprägt werden. Während „wir“ in der Arbeitsgerichtsbarkeit für das Betriebsverfassungsrecht zuständig sind, ist die Verwaltungsgerichtsbarkeit für das Personalvertretungsrecht zuständig. Aus diesem Spannungsverhältnis ergeben sich jede Menge hoch interessanter Themen, die leider bisher hier immer noch zu kurz kommen.

 

Arbeitsrecht

Und natürlich, es gibt auch noch andere arbeitsrechtliche Themen, die weder mit Betriebsratswhl, noch mit Betriebsverfassungsrecht noch mit Personalvertretungsrecht zu tun haben. Die bekommen dann hier den Stempel Arbeitsrecht aufgedrückt, wenngleich das genau genommen eigentlich der Oberbegriff zu allen meinen juristischen Themen ist. Zeitweilig hatte ich dieses Themengebiet systematisch korrekt daher auch „Arbeitsrecht, Sonstiges“ benannt, aber das sieht ehrlich gesagt doch zu blöd aus.

 

Mecklenburg-Vorpommern

Mein Berufsleben spielt sich in der Arbeitsgerichtsbarkeit Mecklenburg-Vorpommern ab und daher liegt es nahe, auch dieses Bundesland als Themenbereich hervorzuheben. Damit meine ich aber nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus dem, was man alles über Mecklenburg-Vorpommern berichten könnte. Denn meine Artikel drehen sich alle um die Arbeitsgerichtsbarkeit in Mecklenburg-Vorpommern und um den in den letzten Jahren erfreulicherweise entstandenen regen Austausch zwischen der Richterschaft, der Anwaltschaft und den Verbänden der Sozialpartner (Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände) zu der Rechtsprechungstätigkeit der Gerichtsbarkeit und auch zu ihrem inneren und äußeren  Zustand.

 

Unterwegs im Netz

Hier geht es um das Surfen im Internet und um die Plätze, die man aus meiner Sicht dabei mal besuchen könnte. Dabei habe ich selbstverständlich auch wieder als erstes das gesamte juristische Umfeld im Auge, also Seiten, auf denen Gesetzestexte online lesbar sind, Seiten, auf denen man Gerichtsurteile nachlesen kann und Seiten, die einem den ganzen juristischen Kram hübsch und möglichst auch noch verständlich erklären. – Es geht aber auch um die Werkzeuge, die diese Webseite antreiben und um die Probleme, die sich beim Aufbau und der Pflege von Webseiten wie dieser stellen.

 

In eigener Sache

Na ja, wie es der Name schon andeutet, hier geht es um die Nabelschau, also um alles was man so zu dieser Webseite, zu ihrer Vergangenheit und zu ihrer Zukunft so sagen und schreiben kann.

 

War da noch was?

In diesem Themenbereich geht es um den Rest, also um alles, was nicht in die anderen Themenbereichen reingezwängt werden kann, man könnte es auch „Allgemeines und Sonstiges“ nennen, eine Kategorie für off-topics also.

 

Und die Zukunftsträume?

Wenn ich einmal gaaanz, gaaanz viel Zeit habe, würde ich selbstverständlich auch gerne noch andere Themen hier an den Start bringen wollen. Ganz oben auf der Liste stehen zur Zeit folgende Wünsche:

  • Ich würde gerne so eine Art Watch-Blog für den „Bildungsmarkt für Belegschaftsvertreter“ aufziehen, also für den in den letzten Jahren so enorm gewachsenen Markt der Schulungsveranstaltungen für Betriebsräte und Personalräte, der leider auch immer mal wieder durch zweifelhaftes Marktgebahren für negative Schlagzeilen sorgt. Mein Rezept gegen den Vorwurf mangelnder Qualität wäre die schnellstmögliche Gründung eines Berufsverbandes aller Teilnehmer dieses Marktes, der für diesen Markt Regeln und Standards aufstellt und deren Einhaltung auch kontrolliert. Ich hab mal an einer ganz versteckten Stelle im Netz dazu was geschrieben (http://blog.2komma54.de/about/). An sich wäre es sehr wichtig, das Thema so richtig zu forcieren.
  • Außerdem würde ich gerne unseren kleinen aber feinen Arbeitsrichterverband in Mecklenburg-Vorpommern (ARV MV), also unsere „Richtergewerkschaft“, auch ins Netz bringen. Der ARV MV ist über die Mitgliedschaft in dem bundesweiten Dachverband „Bund der Richterinnen und Richter der Arbeitsgerichtsbarkeit (BRA)“ angebunden an den Deutschen Richterbund (DRB), einem der bedeutendsten Sprachrohre der Richterschaft in Deutschland.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Urheberrecht

Die Texte auf dieser Seite stehen - wenn nicht anders angegeben - unter der Creative-Commens-Lizenz "CC BY-SA 3.0", die eine weitgehend freie Weiterverwendung der Texte erlaubt. Das ist die Lizenz unter der inzwischen auch die Artikel auf der deutschen Wikipedia veröffentlicht werden. Wegen Einzelheiten vergleiche hier: "Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz" Creative Commons Lizenzvertrag

Zwei Juristen – Drei Meinungen

Frage zwei Juristen nach der Antwort auf eine konkrete Frage und du bekommst mindestens drei Antworten. - Diese immer wieder kolportierte Erfahrungstatsache ist sicherlich kein Ruhmesblatt für unseren Berufsstand.
Ich muss daher eindringlich davor warnen, wichtige und weitreichende Entscheidungen allein von Ansichten oder Standpunkten abhängig zu machen, die man hier auf dieser Webseite finden kann.
Wer wichtige und weitreichende Entscheidungen treffen muss, die auch von der Rechtslage abhängen, sollte sich unbedingt professionell beraten lassen, denn nur im Rahmen der juristischen Beratung kann man im Dialog alle Besonderheiten des Einzelfalles herausarbeiten und berücksichtigen und dann im Ergebnis tatsächlich den einen richtigen Ratschlag geben.
Diese Webseite kann nur dabei helfen, ein Bewusstsein für die rechtlichen Hintergründe bestimmter Konflikte zu entwicklen und - so jedenfalls meine Hoffnung - zu verstehen, wie Juristen sich der richtigen Lösung des Konflikts nähern.